Waldökonomischer Wissenstransfer 2017 – Forstbetriebsstrategien

Die Auswertungen des Testbetriebsnetzes zeigen: Die ökonomische Krise, in der viele Schweizer Forstbetriebe stecken, hat sich 2015 – aktuellste verfügbare Zahlen – zwar nicht weiter verschärft, ist aber noch präsent. Die addierten Ergebnisse aller Betriebe ergeben ein Gesamtdefizit von rund 35 Millionen Franken. Trotzdem haben 46 Prozent der Betriebe das Jahr mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Nicht die Betriebsgrösse, sondern die Wahl und die Umsetzung einer guten Strategie scheinen wichtig für den wirtschaftlichen Erfolg zu sein.

 

Die Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner Fachhochschule führt gemeinsam mit dem Bundesamt für Umwelt und dem Schweizerischen Forstverein eine Tagung durch, die sich dem Thema Forstbetriebsstrategie widmet. Expert/innen stellen die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus dem vorangegangenen  Waldökonomischen Seminar vor und diskutieren diese mit den Tagungsteilnehmenden. Die Veranstaltung richtet sich an Mitarbeitende in kantonalen Forstdiensten, forstlichen Ingenieurbüros, Verbänden der Forst- und Holzwirtschaft, Forstbetriebsleiter/innen, Wissenschaftler/innen und Studierende.

Frühere Veranstaltungen

Kontakt

Alexandra Müller

alexandra.mueller.2(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 29 81

Toolbox