Symposium Bodeninformationen

Mit flächendeckend vorliegenden Bodeninformationen könnten die verschiedenen Nutzungs- oder Schutzansprüche an den Boden priorisiert und fachlich fundierte Entscheide gefällt werden. Aber was genau bedeutet Bodeninformation? Welche Informationen stehen zur Verfügung? Wie können neue Instrumente die Erarbeitung erleichtern und was sind die Ansprüche der Akteure? Ziel des Symposiums «Bodeninformationen» ist es, die verschiedenen Ansprüche, Sicht- und Arbeitsweisen zur Erfassung von Bodendaten im Feld, über die Ablage und Verwaltung in Datenbanken, bis zur nutzerspezifischen Datenbankabfrage und der konkreten Anwendung aufzuzeigen.

 

Donnerstag, 6. September 2018, 10.30 – 16.00 Uhr, BFH-HAFL Zollikofen

Programm

Vormittag

Begrüssung und Einleitung

Peter Spring, BFH-HAFL

Grundlagen I: Was sind Bodeninformationen?

Madlene Nussbaum, BFH-HAFL

Grundlagen II: Bodeninformationen als nutzerorientierte und abgeleitete Informationen

Lucie Greiner, Agroscope

Mittagessen

Nachmittag

Profilbesuch mit Spatenproben

En français: Stéphane Burgos,  BFH-HAFL

Auf Deutsch: Andreas Chervet, LANAT Amt für Landwirtschaft und Natur des Kantons Bern

Kaffeepause

Bodeninformation in der Raumplanung – ein Gespräch

Matthias Achermann, Umwelt und Energie (uwe), Kanton Luzern

Bodeninformation in Tschechien: Nitratvollzug, Erosionsmassnahmen und Lenkung der Raumplanung (auf Englisch)

Hana Beitlerova, Research Institute for Soil and Water Conservation, SOWAC GIS Laboratory, Prag

Bodeninformation in der Praxis

Landwirtschaft: Christian Hofer, LANAT

Bauwesen, Bodenkundliche Baubegleitung: Barbara Gerber, Sieber Cassina & Partner AG, Zürich

Wasserhaushalt und Drainagen: Volker Prasuhn, Agroscope

 

 

Auf Facebook teilen

Anmeldung Symposium

zum Anmeldeformular

oder E-Mail an veranstaltung.hafl(at)bfh(dot)ch (bitte Name, Geburtsdatum und Rechnungsadresse angeben)

Toolbox