Eine Welt ohne Wald?

Zollikofen, 3. Mai 2017

 

Weltweit sind die Wälder unter Druck geraten – oder schon verschwunden. Verantwortlich dafür: der Mensch. Mit dem Klimawandel kommt eine neue Bedrohung hinzu. Wie haben sich die Wälder in der Vergangenheit entwickelt und was erwartet sie in Zukunft? Droht gar eine Welt ohne Wälder? Am 19. Mai eröffnet eine Ausstellung und Vortragsreihe im Papiliorama Kerzers zum Schutz und Nutzen der Wälder weltweit.  

 

Knapp ein Drittel der Erdoberfläche ist mit Wäldern bedeckt. Sie sind der Lebensraum von bis zu 90 Prozent der Tier- und Pflanzenarten, die auf dem Land leben. Zudem ist jeder fünfte Mensch für seinen Lebensunterhalt direkt von Wäldern abhängig. Ungeachtet dessen schreitet der Raubbau an diesen einmaligen Ökosystemen voran. Gründe dafür sind der Landhunger und die zunehmende Nutzung durch den Menschen. Neu kommt der Klimawandel hinzu: Fachleute gehen davon aus, dass er den Wäldern stark zusetzen wird.


Baumstarke Ökosysteme

Dabei sind Wälder in Zeiten des Klimawandels wichtiger denn je. Sie sind die grünen Lungen der Welt, eine zentrale Lebensgrundlage und unabdingbar für ein funktionierendes Ökosystem Erde. Und sie bieten Schutz vor Naturgefahren. Was also wäre eine Welt ohne Wald? Die Ausstellung im Papiliorama Kerzers liefert einen spannenden Einblick in die Entwicklung der globalen Wälder und einen Ausblick, wie Mensch und Klimawandel die Wälder künftig prägen. Zudem gibt es viel Wissenswertes über die verschiedenartigen Wälder rund um den Globus, ihren Nutzen und ihre Nutzung. 

 

Die Ausstellung ist eine Gemeinschaftsproduktion des Papilioramas sowie Waldwissenschaftler/innen der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL der Berner Fachhochschule. Im Rahmenprogramm werden vier renommierte Experten auf die brennendsten Fragen und Herausforderungen eingehen, die mit dem Klimawandel und den menschlichen Aktivitäten im Wald verbunden sind. 

 

Vortragsreihe am Papiliorama Kerzers zum Schutz und Nutzen der Wälder

 

19. Mai 2017

Eine Welt ohne Wald – Fake News oder alternative Fakten?

Dr. Jürgen Blaser, Dozent für internationale Waldwissenschaften und Klimawandel, BFH-HAFL

23. Juni 2017

Le rôle des forêts tropicales dans l’accord de Paris sur le climat.

Dr Claude Martin, ancien directeur général de WWF International

15. September 2017

Lohnen sich Investitionen in natürliche Tropenwälder?

Dr. Ernst Brugger, langjähriger Verwaltungsratspräsident der Precious Woods Holding; Titularprofessor, Universität Zürich

10. November 2017

Sauver la forêt… oui, mais comment ? Enjeux actuels de la protection des forêts tropicales.

Caspar Bijleveld, directeur de Papiliorama Kerzers

 

Beginn: jeweils 17.15 Uhr. Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei.

Auskunft für Medien

BFH-HAFL

Oliver Gardi

Tel. + 41 (0)31 910 21 11

oliver.gardi(at)bfh(dot)ch

www.hafl.bfh.ch

 

Papiliorama

Caspar Bijleveld

Tel. +41 (0)31 756 04 10

oder + 41(0)79 458 29 63

caspar.bijleveld(at)papiliorama(dot)ch

www.papiliorama.ch

Toolbox