Der nachhaltige Bauernhof

Zollikofen, 15. August 2017

 

Was ist nachhaltige Landwirtschaft? Die BFH-HAFL verfügt mit RISE über ein Instrument, mit dem sich die Nachhaltigkeit messen und verbessern lässt. Wie sich das konkret auf die Praxis auswirkt, erfahren Interessierte auf dem Bio-Erlebnishof der Familie Arn in Sutz-Lattrigen.

 

Ein landwirtschaftlicher Betrieb ist nachhaltig, wenn er ausreichend rentiert, die Umwelt schont und allen Mitarbeitenden gute Lebensbedingungen bietet. Wie lässt sich das in der Praxis konkret umsetzen? Um die Nachhaltigkeit von Landwirtschaftsbetrieben zu analysieren, haben Wissenschaftler/innen der Berner Fachhochschule – Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL die Methode RISE entwickelt. Auf dieser Grundlage werden Landwirtschaftsbetriebe in der Schweiz und weltweit individuell beurteilt und beraten.

 

Live-Parcours zur nachhaltigen Landwirtschaft

Wie komplex nachhaltige Landwirtschaft in der Realität ist, lernen Interessierte am Samstag, 26. August von 10 bis 16 Uhr, bei der Familie Arn in Sutz-Lattrigen kennen. Bei ihrer Bio-Pouletmast und der Haltung von Weideschweinen setzen sie auf ein Maximum an Tierwohl. Deren Betreuung und die Direktvermarktung sind jedoch sehr arbeitsintensiv. Geht dies unter dem Strich auch finanziell für die Familie auf? An zehn Posten erfahren die Teilnehmenden mehr darüber, wie die Betriebsleiter die sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Ansprüche möglichst optimal miteinander in Einklang zu bringen versuchen. Für Fragen stehen auch Fachleute der BFH-HAFL zur Verfügung. Zudem ist es möglich, hofeigene Produkte zu beziehen und sich zu verpflegen.

 

Weitere Informationen: www.hafl.bfh.ch/hofevent-rise

Auskünfte für Medien

Dr. Christian Thalmann

christian.thalmann(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 21 31

Veranstaltungsort

Bio-Erlebnishof

Toolbox