Blutsauger und Krabbeltiere

Zollikofen, 26. April 2017

 

Regulieren Waldameisen das Zecken-Vorkommen? Erste Ergebnisse eines laufenden Projekts an der Berner Fachhochschule sprechen dafür. An einer geführten Exkursion können sich Interessierte selbst einmal als Ameisen- und Zeckenforschende versuchen.

 

Waldameisen übernehmen wichtige Funktionen im Wald. Deshalb stehen sie unter Schutz. Zecken, auf der anderen Seite, sind unbeliebte, blutsaugende Parasiten. Sie können schwere Krankheiten übertragen. Während es immer weniger Waldameisen zu geben scheint, nimmt die Anzahl Zecken wahrscheinlich zu. Wissenschaftler/innen der Berner Fachhochschule – Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL untersuchen zurzeit die Verbindung zwischen diesen beiden Arten.

 

An einer geführten Exkursion in Gempen am 11. Mai 2017 erfahren Interessierte mehr zu aktuellen Forschungsresultaten und besuchen unter fachkundiger Leitung die Waldameisen. Sie lernen, wie Lebensraumanalysen gemacht werden und helfen mit beim Zählen der Zecken.


Wichtige Informationen und Anmeldung

Outdoor-taugliche und lange Kleidung sowie festes Schuhwerk sind empfohlen. Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung erforderlich.

Auskunft für Medien

Eno Nipp

eno.nipp(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 22 70

Toolbox