Gebirgswald & Naturgefahren

Ohne intakten Schutzwald könnten weite Teile der Alpen kaum bewohnt werden. In der Vertiefung Gebirgswald & Naturgefahren setzen Sie sich mit seiner Bedeutung für die Bevölkerung, die regionale Wirtschaft, den Tourismus und den alpenquerenden Verkehr auseinander. Dabei erwerben Sie sich das Know-how, um den Schutzwald umfassend zu managen – im Sinne eines ganzheitlichen Umgangs mit den Risiken der Naturgefahren.

 

In praxisbezogenen Übungen, Exkursionen und anhand von Fallbeispielen in verschiedenen Landesteilen lernen Sie Naturgefahrenprozesse verstehen: von der Gefahrenerkennung auf der Karte und vor Ort bis zum Ablauf der einzelnen Ereignisse. Auf dieser Basis planen Sie technische, biologische und raumplanerische Schutzmassnahmen.

Vertiefungsinhalte

  • Integrales Naturgefahren-Risikomanagement: Gefahrenerkennung, -bewertung und Massnahmenplanung
  • Grundlagen des forstlichen Ingenieurwesens und dessen Umsetzung im Wasser-, Wildbach-, Hang-, Steinschlag- und Lawinenverbau
  • Schutzwaldmanagement
  • Erschliessungs- und Holzernteplanung im Gebirge
  • Umsetzung der überbetrieblichen forstlichen Planung im Berggebiet mit engem Bezug zur Raumplanung

Ihre Karriere-Chancen

Ihr fundiertes Fachwissen ermöglicht Ihnen attraktive Positionen in Privatwirtschaft und Verwaltung:

  • Kreisförsterin oder Kreisförster eines Gebirgskantons
  • Kadermitglied in spezialisierten Ingenieurbüros
  • Expert/in und Bindeglied zu Fachleuten des Bauwesens, zu Geologinnen und Geografen
  • Leitung von grösseren Gebirgsforstbetrieben

Kontakt

Prof. Dr. Bernhard Pauli

Studiengangleiter

bernhard.pauli(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 21 07

Auf Facebook teilen

Toolbox