Nutztierwissenschaften

Rind, Schwein und Huhn, die wichtigsten Nutztiere der Schweiz, stehen im Zentrum Ihrer Ausbildung. Daneben können Sie auch weitere Nutztiere wie Schafe, Ziegen oder Lamas kennen lernen. Sie gehen die Herausforderungen der Schweizer Nutztierhaltung an, indem Sie wissenschaftliche Grundlagen mit praktischen Erkenntnissen verbinden.

 

Der Praxisbezug wird durch viele Übungen, Exkursionen und im regen Austausch mit der Branche gefördert. So erarbeiten Sie sich auch ein Netzwerk, das es Ihnen erlaubt, nach dem Studium in der Berufswelt rasch Fuss zu fassen.

Vertiefungsinhalte

  • Nutztierfütterung, Futterformulierung und -herstellung
  • Futterbau und Futterkonservierung
  • Haltungssysteme, Tierschutz und Stallbau
  • Konventionelle und molekulare Zuchtmethoden, angewandte Zuchtprogramme
  • Herdenmanagement
  • Gesamtheitliche Beurteilung und Optimierung von Tierhaltungssystemen
  • Verarbeitung tierischer Produkte, Produktqualität und -sicherheit

Ihre Karriere-Chancen

Nach Ihrem Studienabschluss arbeiten Sie in:

  • Zulieferbetrieben von Tierhalter/innen
  • Verarbeitungsbetrieben von tierischen Produkten
  • Verbänden, NGO, Verwaltung
  • der Ausbildung oder Beratung von Landwirtinnen und Landwirten
  • in Agrarunternehmen ausserhalb der Nutztierbranche

 

 

Kontakt

Prof. Dr. Peter Spring

peter.spring(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 21 61

Auf Facebook teilen

Toolbox