Klimawandel und nachhaltige Landnutzung

Was müssen die Land- und Forstwirtschaft heute tun, um für das Klima von morgen gerüstet zu sein? Wollen Sie gemeinsam mit Expertinnen und Experten Strategien für eine nachhaltige Landnutzung entwickeln und umsetzen? Der Minor «Klimawandel und nachhaltige Landnutzung» macht Sie zu einer gefragten Fachkraft auf dem Arbeitsmarkt.

Sie holen sich Pluspunkte

Steigende Temperaturen infolge des Klimawandels führen dazu, dass die Wetterextreme auch in der Schweiz zunehmen. Um den weiteren Anstieg zu bremsen und die Folgen der Erwärmung abzufedern, ist eine nachhaltige Landnutzung unabdingbar. Der interdisziplinäre Minor verbindet wissenschaftliche Grundlagen mit der konkreten Anwendung in der Praxis und der Politik. Gerade Abgängerinnen und Abgänger aus den Bereichen Agronomie und Waldwirtschaft werden in ihren künftigen Tätigkeiten direkt mit den Auswirkungen des Klimawandels zu tun haben.

 

Der Minor richtet sich insbesondere an Studierende aus Agronomie und Waldwissenschaften, kann aber auch von angehenden Lebensmitteltechnologinnen und Lebensmitteltechnologen belegt werden. Sie melden sich am Ende des ersten Studiensemesters an.

 

Das können Sie erwarten

Der Minor «Klimawandel und nachhaltige Landnutzung» befähigt Sie: 

  • Ursachen und Ausmass des Klimawandels und die komplizierten Wechselwirkungen mit der Landnutzung zu verstehen
  • Herausforderungen und Chancen, die der Klimawandel für die Land- und Forstwirtschaft mit sich bringt, zu erkennen und einzuschätzen
  • Schlüsselfragen und Probleme des Klimawandels und der Landnutzung im interdisziplinären Kontext zu erkennen und entsprechende Handlungsoptionen zu erarbeiten
  • Zusammenhänge zwischen lokalen Ansätzen und weltweiten Entwicklungen einzuordnen sowie die Wechselwirkung Klimawandel und Nachhaltigkeit zu verstehen
  • angepasste Lösungen und Handlungsstrategien zu entwickeln und umzusetzen
  • in multi-disziplinären Teams produktiv zusammenzuarbeiten

Umfang und Methodik

Der Minor umfasst Pflichtmodule im Umfang von 16 ECTS-Punkten sowie 4 ECTS-Punkte für eine Spezialisierung in Agronomie oder Waldwissenschaften verteilt über zwei Jahre. Den Abschluss bildet die schriftliche Minorarbeit.

 

Abschluss

Der Minor orientiert sich an den Bedürfnissen des Arbeitsmarktes. Die erarbeiteten methodischen und fachlichen Kompetenzen können sich deshalb als grosser Vorteil auf dem Arbeitsmarkt erweisen. Ausserdem kann der Minor auf ein weiterführendes Masterstudium – etwa an der BFH-HAFL mit den Master in Life Sciences in Agrar- und Waldwissenschaften – vorbereiten.

Modulübersicht

Code

Modulname

ECTS

Pflichmodule
BUUk012Einführung in Meteorologie und Klimatologie2
BUUk022Klimawandel – Ursachen und Auswirkungen2
BUUk034Klimapolitik und ökonomische Aspekte des Klimawandels4
BUUk042Klimawandel – Vermeidung und Anpassung in der Landnutzung2
BUUk054Ressourcenschutz in der Landnutzung4
BUUk062Treibhausgas-Bilanzierung und Klimastrategien2
BUUmikwMinorarbeit Klimawandel4
Wahlmodule für Spezialisierung
BLAx684 Nachhaltige Landwirtschaft – aktuelle Herausforderungen4
BLFx164Klimawandel als Herausforderung in der Waldwirtschaft4

 

Detaillierte Modulbeschreibungen

Kontakt

Oliver Gardi

oliver.gardi(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 29 49

Auf Facebook teilen

Toolbox