Zusatzqualifikation biologische Landwirtschaft und Ressourcenschutz

Zwölf Prozent der schweizerischen Landwirtschaftsbetriebe arbeiten heute nach den Richtlinien von Bio Suisse oder Demeter. Auch über die zertifizierte biologische Landwirtschaft hinaus ist der nachhaltige Umgang mit Ressourcen mittlerweile ein Muss.

 

Entsprechend gross ist der Bedarf an fundiert ausgebildete Agronominnen und Agronomen, die sich in Biolandbau und Ressourcenschutz spezialisiert haben.

Integriert ins Agronomiestudium

Mit der Zusatzqualifikation «biologische Landwirtschaft und Ressourcenschutz» erwerben Sie sich während Ihres Studiums vertieftes Knowhow im Biolandbau und im schonenden Umgang mit Ressourcen. In Grundlagenmodulen und in der von Ihnen gewählten Vertiefung besuchen Sie Unterrichtseinheiten, die Sie sich für die Zusatzqualifikation anrechnen lassen können. Sie verfassen Ihre Projektstudie zu Biothemen, machen zum Beispiel eine Arbeit zu Düngungsplanung und Pflanzenschutz über einen Biobetrieb.

 

Vom Feldversuch bis zum Praktikum

Darüber hinaus erarbeiten Sie sich gezielt weiteres Fachwissen. Unter anderem

  • besuchen Sie Feldversuche zu Themen des Biolandbaus
  • führen Sie eine Nachhaltigkeitsanalyse eines Betriebs durch
  • absolvieren Sie ein Praktikum bei einer Organisation oder einem Unternehmen der Bio-Branche mit anschliessendem Kompetenznachweis an der HAFL.

Die Inhalte der Zusatzqualifikation sind mit Organisationen der Schweizerischen Biobranche (Bio Suisse, FiBL) abgestimmt.

 

Abschluss

Die absolvierten Module in der Zusatzqualifikation werden in einem «Lernpass» bestätigt. Die Zusatzqualifikation wird  in ihrem Bachelor-Titel ausgewiesen. Zum Beispiel: «Bachelor of Science in Agronomie, Vertiefung Pflanzenwissenschaften, mit Zusatzqualifikation in Biologischer Landwirtschaft und Ressourcenschutz».

 

Ein Plus auf dem Arbeitsmarkt

Dieser Abschluss eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Zum einen steht Ihnen der normale Arbeitsmarkt der Agronomie-Absolvent/innen offen:  vor allem Branchenunternehmen und -verbände, Bundes- und Kantonsverwaltung sowie Landwirtschaftsbetriebe. Mit Ihrem erweiterten Fachwissen sind Sie zum anderen bestens vorbereitet, um in nationalen und internationalen Organisationen, Unternehmen und Betrieben im Biobereich interessante und herausfordernde Aufgaben zu übernehmen.

Kontakt

Prof. Dr. Samuel Kohler

Studiengangleiter

samuel.kohler(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 21 60

Weitere Informationen

Lernpass (pdf)

Stimme aus der Branche

Daniel Bärtschi

«Die Zusatzqualifikation kommt uns entgegen.»

zum Interview

Auf Facebook teilen

Toolbox