Graslandökologie

Kompetenzen

  • Ökosysteme und Biodiversität
  • Ökologische Prozesse und räumlich-zeitliche Vegetationsmuster
  • Samenökologie
  • Vegetationsmonitoring
  • Renaturierung von Trockenrasen und Feuchtgebieten
  • Bewirtschaftungsempfehlungen

Team

PD Dr. Andreas Stampfli, wissenschaflicher Mitarbeiter

Dr. Kathleen Mackie-Haaswissenschaftliche Mitarbeiterin

Dr. Michaela Zeiter, wissenschaftliche Mitarbeiterin

 

Aktuelle Projeke

SIGNAL - Resilienz des europäischen Graslands gegenüber extremer Trockenheit

Gemeinsam mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus acht Ländern erforscht die HAFL wie Dürreperioden die Biodiversität und die ökosystemaren Funktionen der Grünlandflächen in verschiedenen Regionen Europas beeinflussen.

Projektleitung Schweiz: Andreas Stampfli

Projektseite

Invasibilität der Schweizer Wiesen

Das Forschungsteam untersucht in Feldexperimenten die Auswirkungen von extremer Sommertrockenheit, Produktivität, Ausbreitungsdruck und Herkunft von Pflanzen auf die Invasionsempfindlichkeit in zwölf unterschiedlich intensiv bewirtschafteter Heuwiesen in sechs Regionen der Schweiz (Jura, Mittelland, nördliche Voralpen, Zentralalpen, Südalpen und Südliche Voralpen). In der Analyse interessiert besonders, welche Faktoren und Interaktionen das Risiko des Rückgangs der Artenvielfalt und der Degradation von Ökosystemleistungen erhöhen.

Projektleitung: Andreas Stampfli

Projektseite SNF

Projektbeschrieb

Neuste Publikation: Zeiter M, Preukschas J, Stampfli A (2013) Seed availability in hay meadows: Land-use intensification promotes seed rain but not the persistent seed bank. Agriculture, Ecosystems & Environment 171, 55-62.

Vegetationsdynamik als Folge von Klimawandel und Landnutzungsänderung

In verschiedenen Projekten analysieren die Graslandökolog/innen seit 1988 die Ursachen von Schwankungen der Artenzusammensetzung und des Ertrages in artenreichen Wiesen. Im Bleniotal erfassen sie beispielsweise in der Trockenwiese von Negrentino quantitative Vegetationsdaten und Bodenfeuchte und ergänzen die Langzeitreihen durch spezifische Feldexperimente. Der Fokus liegt auf langfristigen Auswirkungen von Veränderungen in der Bewirtschaftung und Schwankungen des Wetters auf das Ökosystem.

Projektleitung: Andreas Stampfli

Weitere Informationen, Institut für Pflanzenwissenschaften, Universität Bern

Neuste Publikation: Zeiter M, Stampfli A (2012) Positive diversity-invasibility relationship in species-rich semi-natural grassland at the neighbourhood scale. Annals of Botany 110, 1385-1393.

Kontakt

PD Dr. Andreas Stampfli

andreas.stampfli(at)bfh(dot)ch

Tel. +41 (0)31 910 21 98

Toolbox