Gesellschaft und Politik

Kompetenzen

Ländliche Gesellschaften im Wandel

  • Qualitative und quantitative Forschung, Interviews, Umfragen, statistische Analyse
  • Partizipative Methoden
  • Coaching, Moderation, Projektbegleitung und -auswertung

Team

Prof. Dr. Dominic Blättler, Dozent für ländliche Entwicklung & Innovation

Prof. Dr. Karin Zbinden, Dozentin für Sozialwissenschaften

Dr. Sandra Contzen, wissenschaftliche Mitarbeiterin

Pia Fehle, Assistentin

 

Aktuelle Projekte und Mandate

Das Portfolio des Teams Gesellschaft und Politik umfasst Forschungs- und Dienstleistungsprojekte sowie kurzfristige Beratungsmandate in verschiedenen Ländern. Im Sinne eines ganzheitlichen Ansatzes sind viele Projekte Themen übergreifend. Einige Beispiele:

 

Biodüngung und -bewässerung von Straucherbse und Fingerhirse (Indien)

Das Projekt hat zum Ziel, den Ertrag des in Indien weit verbreiteten Mischkultursystems von Straucherbse und Fingerhirse durch den Einsatz von Biodüngung und -bewässerung zu optimieren. Beide Kulturen sind wichtig im Regenfeldbau und werden v. a. unter schwierigen Bedingungen angebaut. Das Projekt soll dazu beitragen, die Ernährungssicherheit und das Einkommen von Kleinbauern zu verbessern, insbesondere von Frauen in abgelegenen Gebieten. Forschungsinstitutionen aus Indien und der Schweiz sind am Projekt beteiligt, wobei das Team der HAFL insbesondere Aspekte bäuerlicher Entscheidungsfindung, des Marktes und der Diffusion von Innovation untersucht. 

Projektleitung: Dominic Blättler

Projekt-Website

Projektbeschrieb

 

Hirten, Hirtinnen und der Kohlenstoffmarkt (Mongolei)

Die HAFL leistet fundierte wissenschaftliche Unterstützung für eine Machbarkeitsstudie zur Kohlenstoffbindung in der mongolischen Tierproduktion. Zusammen mit Partnern in der Mongolei erstellen die HAFL-Mitarbeitenden eine Gesamtbeurteilung der Machbarkeit des Projektes. Diese basiert auf Resultaten von Befragungen, Untersuchungen der Wertschöpfungskette, Kosten-Nutzen-Analysen und Optimierungen der Tierproduktion. Aufgegriffen wird unter anderem auch die Frage, ob und unter welchen Bedingungen mongolische Hirten und Hirtinnen an die internationalen Kohlestoffmärkte angebunden werden können.

Projektleitung: Dominique Guenat

Projektbeschreibung

Management natürlicher Ressourcen in Berggebieten (Afghanistan)

Die Afghanische Regierung und die internationale Gemeinschaft wollen die Entwicklung der Bergregionen Afghanistans durch die Stärkung des Agrarsektors fördern. Dieses Ziel hat auch ein Projekt der HAFL, welches sie gemeinsam mit dem Zentrum für Nachhaltige Entwicklung und Umwelt (CDE) der Universität Bern, Terre des hommes, der DEZA und anderen Partnern durchführt. Mit ihrer Untersuchung wollen die Fachleute das Verständnis des sozio-ökologischen Systems von Gebieten entlang kleiner Wasserscheiden im Distrikt Rustaq verbessern. Dazu evaluieren sie innovative Strategien, mit denen sich der Erfolg von nachhaltigem Landmanagement und ein nachhaltiger Lebensunterhalt sichern lassen. Dadurch identifizieren sie nicht nur Möglichkeiten für ein verbessertes Landmanagement, sondern auch konkrete Ansätze für dessen Umsetzung. Der Fokus des Projekt liegt auf den verschiedenen Ebenen der Entscheidungsfindung, welch die Verbreitung von nachhaltigem Landmanagement beeinflussen sowie auf dem natürlichen und gesellschaftlichen Umfeld, das diese Entscheidungen bestimmt.

Projektleitung: Dominic Blättler

Ernährungsgewohnheiten von somalischen Gemeinschaften (Schweiz/Somalia)

Das Projekt soll das Verständnis verbessern, wie Gemeinschaften aus ländlichen Gebieten – in diesem Fall die Somali mit Wurzeln als Hirtenvolk – ihre Ernährungsgewohnheiten verändern, wenn sie sich in industrialisierten Ländern wie der Schweiz niederlassen. Ausserdem sollen die Gründe für die Nahrungsmittelauswahl sowie die Ausgewogenheit der Ernährungsweise analysiert werden, sowohl im Ursprungsland wie auch in der Schweiz. Das Projekt wird Ressourcen und Herausforderungen für die Umsetzung einer gesunden Ernährungsweise identifizieren. Dies soll es ermöglichen, künftige Interventionen mit dem Ziel einer ausgewogenen Ernährung der Somali und ähnlicher Gruppen zu planen. Das Projekt ist eine BFH interne Zusammenarbeit der HAFL mit dem Fachbereich Gesundheit.

Projektleitung: Pacale Wälti

 

Jugendliche und Landwirtschaft in Trockengebieten (global)

Immer weniger Junge wollen in der Landwirtschaft arbeiten oder eine Karriere in der landwirtschaftlichen Entwicklung starten. Dieses abnehmende Interesse hat zu einem überalterten System geführt. Zwar ist die Wichtigkeit des Engagements junger Menschen in der Landwirtschaft unbestritten. Trotzdem gibt es bis heute keinen zusammenhängenden Ansatz, wie dies erreicht werden könnte. Auch bleiben bisherige Bemühungen bruchstückhaft – besonders in Trockengebieten. Eine Untersuchung der HAFL soll helfen, diese Lücke zu schliessen. Sie hat zum Ziel, die Standpunkte, Realitäten und Ansprüche der Jugendlichen sowie die Herausforderungen gegenüber der Landwirtschaft zu erfassen. Auf dieser Basis lassen sich anschliessend geeignete Strategien, Methoden und Programme entwickeln.

Projektleitung: Alessandra Giuliani

 

Ihre Kompetenzen in Sozialforschung setzen die Mitarbeitenden der Forschungsgruppe Gesellschaft und Politik auch im nationalen Kontext ein. Sie beschäftigen sich zum Beispiel mit Generationenverhältnissen oder sozialer Ungleichheit in der Schweizer Landwirtschaft.

weitere Informationen zu den Tätigkeiten im nationalen Kontext

 

Eine umfangreiche Übersicht über die Tätigkeiten der HAFL in allen Bereichen der internationalen Landwirtschaft bietet folgende Projektliste.