Gesunde Kühe – viele Wege führen zum Ziel

Es ist allen klar: kranke Tiere müssen behandelt werden und sollen nicht leiden. Gleichzeitig ist die Verabreichung von Medikamenten in der Tierproduktion – insbesondere der Antibiotikaeinsatz – in den Fokus der Öffentlichen gerückt. Prophylaktische Massnahmen sowie Behandlungsansätze aus der alternativen Tiermedizin gewinnen an Bedeutung. Die Veranstaltungsreihe «Brennpunkt Wiederkäuer 2019» beleuchtet verschiedene Aspekte rund um die Gesunderhaltung der Kühe. Dabei werden alternative Heilmethoden aufgezeigt und darüber diskutiert, was die Landwirtinnen und Landwirte selber machen können und wann zwingend der Tierarzt gerufen werden soll.

Das Programm

Die Tagung vom 6. März 2019 richtet sich an alle, die sich mit der Rindviehproduktion in beratender oder ähnlicher Funktion beschäftigen sowie an weitere Interessierte, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

 

Der Tagung an der BFH-HAFL folgt im Herbst 2019 eine Veranstaltungsserie an landwirtschaftlichen Schulen für Landwirtinnen und Landwirte.

 

Fachtagung, 6. März 2019, 9.15 – 16.00 Uhr, BFH-HAFL Zollikofen

 

8.45 Uhr

Empfang, Kaffee

Vormittag

Moderation: Samuel Kohler, BFH-HAFL

9.15 Uhr

Begrüssung und Einleitung

Samuel Kohler, BFH-HAFL

9.25 Uhr

Ohne Risiken und Nebenwirkungen? Möglichkeit und Grenzen der Homöopathie

Birgit Gnadl, Homöopathin und Tierheilpraktikerin, Übersee (D)

10.25 Uhr

Alternativmedizin im Kuhstall – Behandlungsmethoden und Beispiele aus der Praxis

Stefan Künzi, Tierheilpraktiker und Landwirt, Jaberg

11.00 Uhr

Pause

11.30 Uhr

Podiumsdiskussion: Hilfe geben oder Hilfe holen? Landwirte im Spannungsfeld zwischen selber machen und Tierarzt rufen

Diskussionsteilnehmende: Andreas Raemy, Tierarzt und Präsident SVW, Schwarzenburg; Birgit Gnadl, Homöopathin und Tierheilpraktikerin, Übersee (D); Stefan Künzi, Tierheilpraktiker und Landwirt, Jaberg

Moderation: Ursi Dommann, Tierärztin, Gunzwil

12.30 Uhr

Mittagessen

Nachmittag

Moderation: Stefan Probst, BFH-HAFL

13.45 Uhr

Erfahrungsbericht Kometian: Was sind die Anliegen der LandwirtInnen?

Ariane Maeschli, FiBL, Frick

14.30 Uhr

Präventive Massnahmen im Laufe der Laktation auf einem Grossviehbetrieb

Dirk Huhne, Herdmanager, Kasseedorf-Bergfeld (D)

15.15 Uhr

Herdencheck: Vorteile einer umfassenden Bestandesbetreuung

Michelle Bodmer, Tierärztin, Vetsuisse-Fakultät Universität Bern

16.00 Uhr

Ende der Tagung

 

Anmeldung und Kosten

Aus organisatorischen Gründen ist für die Tagung vom 6. März 2019 eine Anmeldung erforderlich. Teilnahmegebühr: CHF 150.– per Rechnung (CHF 30.– für Studierende). Mittagessen und Pausenverpflegung sind inbegriffen.

Zum Anmeldeformular (Anmeldeschluss: 27. Februar 2019)

Anmeldung

Zum Anmeldeformular 

(Anmeldeschluss: 27. Februar 2019)

Auf Facebook teilen

Toolbox