Bäumiges Bern: Ein Stadtrundgang in Grün

Der Klimawandel setzt den Bäumen zu. Wie wirkt sich das auf die grünen Lungen unserer Städte aus? Und was leisten diese für unser Wohlbefinden? Gehen Sie mit dem Handy auf eine Tour durch die Berner Länggasse und erfahren Sie mehr dazu. Oder nehmen Sie an einer öffentlichen Führung teil. Der Rundgang ist eine Kooperation zwischen BFH-HAFL und Stadtgrün Bern. 

In heissen Sommern zeigt sich, wie Bäume auf Hitze und lange Trockenheit reagieren: Ihre Blätter verdorren oder werden frühzeitig abgeworfen. Dieses Szenario wird in Zukunft häufiger eintreten – vor allem in Städten. Denn neben der Klimaerwärmung kommen im Siedlungsraum weitere Extrembedingungen dazu:

  • Bodenversiegelung
  • eingeschränkter Wurzelraum
  • Streusalz
  • Luftverschmutzung
  • Baumassnahmen 

Das sind die Hauptfaktoren, warum die Stadtbäume im Durchschnitt nur 50 Prozent ihres potenziellen Lebensalters erreichen. Bei Bäumen, die direkt an Strassen stehen, sind es sogar nur 25 Prozent. 

 

Baumarten auf Klimafitness getestet

Dabei wäre es wichtig, dass die Stadtbäume gesund sind. Denn nur dann können sie ihre positiven Wirkungen voll entfalten. Zum Beispiel die Luft reinigen oder das Mikroklima regulieren. Waldwissenschafter/innen der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften HAFL haben untersucht:

  • wie es in Bern um die Vitalität der heutigen Bäume steht
  • was ihre Gesundheit beeinflusst
  • und welche Baumarten am besten für die Zukunft geeignet sind 

Auf einem Stadtrundgang in Grün erfahren Sie mehr zu den Herausforderungen aber auch möglichen Lösungsansätzen für die Stadtbäume.

 

Video Urban Green & Climate Bern

Öffentliche Führung 2017

12. Oktober

Start um 17.30 Uhr beim Posten 1 im Park beim Falkenplatz Bern

Zum Rundgang

Start

Jubiläum-HAFL 2017

Geschichte, Geschichten und 50 Events zu Lehre, Forschung, Weiterbildung und Dienstleistung.

mehr

Partner

In Zusammenarbeit mit Stadtgrün Bern

Medienmitteilung

Auf Facebook teilen

Toolbox